www.marktplatz-ffm.de

Frankfurter Neue Presse, 19. Juni 2013 Marktplatz bringt über 140 Vereinbarungen

Gallus. Früh übt sich, wer die Kunst oder den Arbeitsmarkt im multikulturellen Gallus entdecken will. Das zeigte sich auch beim diesjährigen zweiten "Marktplatz für gute Geschäfte im Gallus" in der Paul-Hindemith-Schule.

Den gesamten Artikel als Download.

www.marktplatz-ffm.de

Frankfurter Rundschau, 15. Juni 2013 Deals für den guten Zweck

Gallus. Beim Marktplatz für gute Geschäfte werden 140 Mal Leistungen getauscht

Mit einem Gongschlag beginnt der Handel: Im Saal der Paul-Hindemith-Schule stürzen sich Menschen miteinander ins Gespräch, bieten Leistungen und Gegenleistungen an.

Den gesamten Artikel als Download.

www.marktplatz-ffm.de

Pressemitteilung, 10. Juni 2013

Gut vernetzt und erfolgreich verhandelt

Deutsche Bank, Linklaters und das Mehrgenerationenhaus Frankfurt eröffnen „2. Marktplatz für gute Geschäfte im Gallus“

Am Abend des 13. Juni 2013 wird der Frankfurter Stadtteil Gallus zum zweiten Mal zum „Marktplatz für gute Geschäfte“: Im Speed-Dating-Prinzip werden ansässige Unternehmen von den Projektpartnern der Initiative „Engagement im Gallus“, Deutsche Bank, Linklaters und das Mehrgenerationenhaus Frankfurt, mit rund fünf Dutzend gemeinnützigen Organisationen und Vereinen zusammengebracht, um in einem Verhandlungszeitraum von 90 Minuten Projekte zu vereinbaren, die in den kommenden Monaten gemeinsam realisiert werden sollen.

Anders als auf einem normalen Markt kann in der Paul-Hindemith-Schule, dem diesjährigen Handelsort, nicht mit Geld bezahlt werden: Entschließt sich ein Unternehmen, ein soziales Projekt zu unterstützen, sichert es damit Materialien, Know-how oder das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu. Von kostenlosen Schulungen über Büromaterialien bis hin zur Vernetzung mit wichtigen Kontaktpersonen – die Währung der Unternehmen beim Einkauf in die unterschiedlichen Projekte kann kaum vielfältiger sein.

Zum Marktplatzschluss um 19:30 Uhr wird verkündet, wie viele Kooperationsprojekte abgeschlossen werden konnten. In den letzten Jahren hat sich das ursprünglich aus den Niederlanden kommende Marktplatzkonzept deutschlandweit etabliert. Nach dem erfolgreichen ersten „Marktplatz für gute Geschäfte im Gallus“ 2012 mit über 120 besiegelten Kooperationsprojekten erwarten die Initiatoren auch in diesem Jahr einen geschäftigen Donnerstagabend. So vereinbarten 2012 beispielsweise das Atelierfrankfurt e.V. mit Hassia eine Mineralwasserspende für die Künstler im Gegenzug zu Ausstellungs- oder Atelierführungen. Das Mehrgenerationenhaus Frankfurt freute sich über eine spannende Kunstführung in der Deutschen Bank. Dafür gab es im Gegenzug leckere Süßspeisen.

Die Initiative „Engagement im Gallus“ gibt es bereits seit Anfang 2011. Das Modellprojekt verbindet Bürger, Initiativen und Wirtschaft, um gezielt und nachhaltig zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen in dem Frankfurter Stadtteil beizutragen.

Hier finden Sie die Pressemitteilung als pdf.

www.marktplatz-ffm.de

Frankfurter Neue Presse, 01. Juni 2013 Im Gallus gibt's gute Geschäfte

...wenn der Gong ertönt und "Makler" durch den Lichthof der Paul-Hindemith-Schule flitzen, geht es auch in diesem Jahr wieder um "gute Geschäfte" im Gallus. Ein Marktplatz ganz ohne Geld und feste Stände, dafür aber mit mobilen und kreativen Leistungen und Angeboten. Den gesamten Artikel als Download.